Bolzano

Für die Kunst. Nicolò Rasmo (1909-1986)

Von 5. Dezember 2006 bis 25. Februar 2007

"Für die Kunst. Nicolò Rasmo (1909-1986)" ist am 5. November 2006, 20 Jahre nach dem Tod von Nicolò Rasmo eröffnet worden.

Rasmo ist in Trient geboren, von 1939 an war er Inspektor des Denkmalamtes Trient und Bozen, dann dessen Liter von 1960 bis 1971 und Konservator bis 1974 und zugleich Direktor des Museums des Schlosses Buonconsiglio in Trient. Von 1940 bis 1981 leitete er auch das Bozner Stadtmuseum.

Die Ausstellung gliedert sich in vier Teile: Biografie, Studien, Restaurierung und Denkmalschutz, Gespräche.

In den ersten drei Teilen werden Werke gezeigt, mit welchen sich Rasmo besonders intensiv auseinandergesetzt hat, aber auch Aufzeichnungen, Zeitungsartikel, Publikationen, Fotografien, Briefe, während in dem Teil "Gespräche" etwas ganz Besonderes geboten wird: Zu sehen sind fünf Kunstgegenstände, über welche Rasmo selbst spricht. In den Jahren 1975 bis 1986 hatte er für die Bozner Rai kunsthistorische Radiosendungen gestaltet.

Vervollständigt wird die Ausstellung in der Stadtgalerie am Dominikanerplatz durch eine TV-Dokumentation, welche ein Interview aus dem Jahr 1982 als Ausgangspunkt nimmt und Personen zu Wort kommen läßt, welche Rasmo selbst oder seiner Arbeit nahegestanden waren, unter anderem auch seine Tochter Giuliana.