Choriosum

Choriosum

Choriosum feierte seit seiner Gründung im Oktober 2004 bereits mehrere Konzerterfolge. Die 33 Chorsängerinnen und Sänger im Alter von 25 bis 45 Jahren kommen aus ganz Südtirol. Die meisten von ihnen haben langjährige Gesangserfahrung. Das Repertoire des Chores umfasst Lieder aus den verschiedensten Stilrichtungen. Überaus erfolgreich waren die bisherigen vier Konzertreihen des Chores.

"Good Vibrations" war 2006 das Motto der ersten Aufführung, mit Liedern von den Beatles, Elton John und den Bee Gees.

Das Programm "Chili con Carne" 2007 war eine schmackhafte "Komposition" mit Songs aus Flora (Chili) und Fauna (Carne).

2008 lud der Chor mit dem Programm "Chorios improvisiert" gemeinsam mit dem Impro-Theater der Bozner Kleinkunstbühne "Carambolage" zu einem außergewöhnlichen Zusammenspiel von Musik und Theater, mit Songs wie "Michelle" von den Beatles, "Kiss from a Rose" von Seal, "Kalt und Kälter" von STS, "Wochenend' und Sonnenschein" von den Comedian Harmonists sowie Klassiker wie "Erhör mich, Herr, in deiner Huld" von Joseph Haydn.

2009 setzte Choriosum mit der Konzertreihe "100 Prozent a capella" einen Kontrapunkt zur modernen Konsum- und Wegwerfgesellschaft. In unterschiedlichsten Ensembles wurden immer wieder neue Klangerlebnisse geboten, mit Klassikern wie den "Vergammelten Speisen" und "Fahrrad" von den "Prinzen" über klassische Volkslieder wie "Fein sein, beinonder bleibn" und englische Titel wie "For the longest time" bis zu Liedern der deutschen A-cappella-Gruppe "Wise Guys".

Die Konzertreihe "Disco" sorgte 2010 für ausverkaufte Säle und eine Rekordbesucherzahl. "Choriosum" interpretierte dabei Disco-Hits wie "I will survive", "Billie Jean" oder "Africa" ausschließlich mit Stimme und ohne Instrumente. Als besonderes Element kam die so genannte Mouthpercussion zum Einsatz, bei der mit Mund und Mikrofon das Schlagzeug imitiert wird.

Der Chorleiter Hannes Knollseisen studierte zwischen 1990 und 1999 Geige bei Frau Professor Ottavia Kostner im Konservatorium Claudio Monteverdi in Bozen und schloss mit dem "Diplomino" ab. Zwischen 1998 und 1999 war Knollseisen Musiklehrer in den Musikschulen Naturns und St. Leonhard im Passeier. In den Folgejahren sammelte er erste Erfahrungen im Leiten von Kleinensembles, u.a. beim Chor der Universität für Bodenkultur in Wien. Er besuchte Chorleiterseminare bei den Professoren Erwin Ortner und Dan-Olof Stenlund. Knollseisen leitet "Choriosum" seit dem Frühjahr 2006.

Info
Choriosum
choriosum.it