Transalpine-Run

GORE-TEX® Transalpine-Run - Alpentraverse zu Fuß

Von 3. bis 9. September 2017

Die spektakuläre Alpenüberquerung zu Fuß, eines der weltweit anspruchsvollsten Etappenrennen für Trailläufer. Eine ebenso sportliche Herausforderung wie eindrückliche Erfahrung, die ihresgleichen sucht und entsprechend mittlerweile Kultstatus erlangt hat. Die Alpenüberquerung gilt als eines der anspruchsvollsten Etappenrennen für Trailläufer weltweit.

Über Stock und Stein gilt es wieder einmal in nur sieben Tagen zu bewältigen und zwar als eingespieltes Zweierteam im Dauerlauf. Während die gnadenlosen Eckdaten eines Ultra-Berglaufes den sportlichen Anspruch nicht gerade beschönigen können - tut dies wenigstens die ausgesucht elegante Strecke über der lieblichsten Bergketten der Alpen.

Der GORE-TEX® Transalpine-Run bietet Vollblut-Läufern, die ihre sportliche Passion mit einem tollen Urlaubserlebnis bereichern wollen, eine nahezu einzigartige Möglichkeit. Wo sonst in der Welt lassen sich gastfreundliche Kulturen und intakte Natur in solcher Vielfalt auf atemberaubenden Wegen - und immer bestens umsorgt - erkunden?

Ein Rennen für Bergläufer, Triathlon und Trailrun Läufer, Marathonisten, ambitionierte Nordic Walker, Wanderer sowie begeisterungsfähige Zuschauer, die an der Idee einer alpinen Hetzjagd zu zweit Gefallen finden.

Gewertet wird die Alpenüberquerung zu Fuß aufgrund des Alters in acht Kategorien: Herren, Damen, Mixed, Master Men und Senior Master Men, Master Women, (zusammen mindestens 80 Jahre alt), Master Mixed, und Senior Master Women (zusammen mindestens 100 Jahre).

Von 3. bis 9. September 2017

Mit Prad und Sulden im Vinschgau standen zwei Etappenorte in Südtirol: Damit stehen Ortschaften aus der Provinz Bozen bereits zum 45. Mal seit 2005 im Fokus der Alpenüberquerung zu Fuß.

Zu den landschaftlichen Höhepunkten gehörten die spektakuläre Uinaschlucht und die Singletrails von Glurns nach Soles bis hinauf zum Schloss Lichtenberg. Die letzte Etappe führte dann von der Berglhütte zur Tabarettascharte, knapp unterhalb des Gletscherbruchs der Ortler Nord-West Wand mit Blick auf die historische Payer-Hütte und die berühmte Ortler-Nordwand. Dann erreichten die Teilnehmer das Ziel in Sulden auf fast 1800 m.

KM insgesamt: 268 km / 15.556 Hm im Aufstieg / 14.610 im Abstieg

  • 1. Etappe: Fischen im Allgäu - Lech am Arlberg: 42,7 km / 2.101 Hm
  • 2. Etappe: Lech am Arlberg - St. Anton am Arlberg: 24,2 km / 1.987 Hm
  • 3. Etappe: St. Anton am Arlberg - Landeck: 39,90 km / 2.019 Hm
  • 4. Etappe: Landeck - Samnaun: 46,5 km / 2.930 Hm
  • 5. Etappe: Samnaun - Scoul: 39 km / 2.227 Hm
  • 6. Etappe: Scoul - Prad am Stilfserjoch (BZ): 44,1 km / 1.692 Hm
  • 7. Etappe: Prad am Stilfserjoch - Sulden am Ortler (BZ): 31 km / 1.664 Hm
Info
Transalpine-Run
transalpine-run.com