Rathausplatz

Rathausplatz in Bozen

Am südlichen Ende der Bindergasse gelangt man zum Rathausplatz, der von alten Gebäuden mit schönen dekorierten Fassaden im Rokokostil (z.B. das Amonnhaus) umgeben ist. Hier steht auch das neobarocke Rathaus.

1907 entstand das neue Rathaus am Bozner Rathausplatz. Bürgermeister war damals Julius Perathoner, das Projekt stammte von den Architekten Kürschner und Hocheder.

Der wertvollste und symbolträchtigste Raum ist der Sitzungssaal des Gemeinderates im zweiten Stock des neobarocken Gebäudes.

Hier hat der Bozner Maler Gottfried Hofer allegorische Fresken geschaffen, die eindeutig auf die Nutzung des Saals hinweisen: Fortschritt, Energie, Wohlbefinden und Kultur, die Lebensabschnitte des Menschen, die Arbeitswelt und die Kritik im negativen wie im positiven Sinn - letztere zieren als Putte mit Schmetterlingsflügeln und als geflügelte Frau mit Schlange die Decke.