Schloss Sigmundskron

Schloss Sigmundskron

Am südwestlichen Ende der Stadt Bozen in Frangart thront Schloss Sigmundskron über der Etsch. Es war eine Fluchtburg der Urbevölkerung.

Bis zum Jahre 1000 trug die Festung den Namen "Formigar". Der ursprüngliche Name "Formigar" stammt aus dem lateinischen "formicaria" und geht auf einen historischen Moment zurück: es handelt sich hierbei um den ältesten bekannten Namen einer Burg in Südtirol.

Von Anfang an war die Burg eine Festung im Besitze der Bischöfe von Trient. In der zweiten Hälfte des 15. Jh. wurde sie vom Grafen aus Tirol Herzog Sigmund dem Münzereichen errichtet, der es - wie schon der Name sagt, Sigmundskron = Krone von Sigmund - zu einem seiner prächtigsten Schlösser machte.

Die weitschweifige Anlage, die nach Sigmund benannt ist, erinnert an eine riesige Krone.

Sitz des Bergmuseums von Reinhold Messner, MMM Firmian, auch "Verzauberter Berg" genannt. Besucher erleben tiefe Ein- und Ausblicke in die Welt der Berge.